Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Niederösterreich Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie
  •   WIFI-Kursangebot  
  •  
  •  
  •   Merkliste  

    Merklisten-Funktion nicht freigeschalten!
    Um die Merkliste verwenden zu können,
    müssen Sie sich registrieren/einloggen.

  •  
  • 0 Warenkorb  

    Hinweis: Sie haben noch keine Kurse zur Buchung vorgemerkt!

NÖ Bildungsförderung - Sonderprogramm Berufsreifeprüfung

Bildungsförderung NÖ - Sonderprogramm Berufsreifeprüfung

Durch das Sonderprogramm "Berufsreifeprüfung" soll ein Anreiz geleistet werden, dass Personen am Arbeitsmarkt Gestaltungsspielräume für höhere Qualifizierungen haben und somit einen Zugang zu einer tertiären Bildung.

1.  Allgemeines
Die Rahmenrichtinie NÖ Bildungsförderung bildet die Grundlage für sämtliche speziellen Förderrichtlinien (Sonderprogramme) der NÖ Bildungsförderung.
1.2 Ziel der NÖ Bildungsförderung ist, die berufliche Qualifikation von Arbeitskräften zu erhöhen, um die Beschäftigungschancen nachhaltig zu sichern sowie den qualitativen Arbeitskräftebedarf der Betriebe sicher-zustellen.
1.3 Durch das Sonderprogramm „Berufsreifeprüfung" soll ein Anreiz geleistet werden, dass Personen am Arbeitsmarkt Gestaltungsspielräume für höhere Qualifzierungen haben und mit einem Zugang zu einer tertiären Bildung (z.B. Universität, Fachhochschule, Kolleg) realisieren können.
1.4 Das Land Niederösterreich leistet an Personen, die an Vorbereitungs-kursen für die Berufsreifeprüfung teilnehmen und die Berufsreife- prüfung erfolgreich ablegen, einen Beitrag zur Finanzierung von Bildungskosten. Die Richtlinien dieses Sonderprogrammes treten am 1. Februar 2015 in Kraft und gelten für Vorbereitungslehrgänge mit Kursbeginn ab 1. Juni 2015. 
 
2.  Welcher Personenkreis wird gefördert?
Gefördert werden
2.1  Arbeitnehmer/innen in der Privatwirtschaft: d.h. in einem aufrechten vollversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehende Personen;
2.2     öffentlich Bedienstete;
2.3   WiedereinsteigerInnen ohne AMS-Bezug (Personen nach Elternkarenz, Kinderbetreuungsgeldbezieher/innen).
 
3.  Welche Voraussetzungen müssen  erfüllt werden?
3.1     Der Hauptwohnsitz muss sich seit mindestens 1 Jahr vor Kursbeginn in
Niederösterreich befinden.
3.2  Die Bildungsmaßnahme muss an einer Bildungseinrichtung absolviert werden, die über eine Zertifizierung der CERT-NÖ verfügt oder den Qualitätsrahmen von Ö-Cert erfüllt.
3.3  Für  die  Inanspruchnahme  der  Förderung  ist  die  Teilnahme  an mindestens 3 Vorbereitungskursen (75%ige Anwesenheit) und eine erfolgreich abgelegte Berufsreifeprüfung erforderlich.
3.4   Die Einkommensgrenzen dürfen gemäß Punkt 4. dieser Richtlinien nicht überschritten werden.
 
4.  Wie wird die Höhe der Förderung berechnet?
4.1     Eine Förderung erfolgt nur von den persönlich entstandenen Kurskosten.
4.2     Die Höhe der Förderung ist einkommensabhängig. Maßgeblich ist das monatliche Bruttoeinkommen der Antragstellerin bzw. des Antragstellers.
 
Monatliches Bruttoeinkommen Höhe der Förderung
bis  € 2.000,-- € 1000,--
über € 2.000,-- € 500,--
 
4.3   Förderungen von dritter Seite sind insoweit zu berücksichtigen, als der gesamte Förderbetrag (inklusive der NÖ Bildungförderung) nicht höher als die nachgewiesenen Kurskosten sein darf.
 
5.  Nicht gefördert werden
5.1  Personen, die beim AMS als arbeitsuchend vorgemerkt sind und/oder Leistungen aus dem Arbeitsmarktfördergesetz oder Arbeitsmarkt- versicherungsgesetz beziehen (Ausnahme Punkt 2.3);
5.2   geringfügig Beschäftigte;
5.3   Lehrlinge und Auszubildende, d. h. Personen mit einem aufrechten Lehr- oder Ausbildungsvertrag im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes oder des Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes.
 
6.  Wann muss der Antrag  eingebracht werden?
6.1 Die Antragstellung kann frühestens 13 Wochen vor Beginn des Vorbereitungskurses  für  die  1.  Teilprüfung  bis  spätestens 2  Wochen nach Kursbeginn erfolgen.
6.2   Für das Ansuchen ist ausnahmslos das auf der Homepage des Landes Niederösterreich unter http://www.noe.gv.at/bildungsfoerderung zur Verfügung gestellte Online-Formular zu verwenden.
6.3   Eine   Förderzusage  erfolgt   nach   Übermittlung  des   vollständig  ausgefüllten Antragsformulars und nach erfolgter positiver Prüfung.
6.4    Über Aufforderung sind weitere Unterlagen vorzulegen.
6.5   Für den Erhalt einer Förderzusage vor Kursbeginn muss das vollständig ausgefüllte Antragsformular bis spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn beim Amt der NÖ Landesregierung eingelangt sein.
 
7.  Ablauf  der Förderungsabwicklung
7.1 Die Bildungseinrichtung bestätigt für die Fördernehmerin bzw. den Fördernehmer auf elektronischem Weg die Anmeldung, die Zahlung der Kurskosten, die Teilnahme und den positiven Abschluss der Bildungsmaßnahme.
7.2 Die Auszahlung erfolgt nach Einlangen der Bestätigung über eine erfolgreich abgelegte Berufsreifeprüfung.
 
8.  Verpflichtung
Von der Förderwerberin bzw. dem Förderwerber ist im Ansuchen verbindlich und unwiderruflich zu erklären, dass
a.  diese Richtlinien anerkannt werden;
b.  die Angaben im Ansuchen richtig sind und zur Kenntnis genommen wird, dass wissentlich unrichtige Angaben eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen können;
c. die NÖ Bildungsförderung, die aufgrund unrichtiger Angaben gewährt wurde, unverzüglich an das Land Niederösterreich zurückzuzahlen ist;
d. der automatisationsunterstützten Verarbeitung von Daten und dem automatisationsunterstützten Datenverkehr im Sinne der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes 2000, BGBl. I Nr: 165/1999 i. d. g. F., zugestimmt wird.
 
9.  Härtefälle
In berücksichtigungswürdigen Fällen kann das Amt der NÖ Landesregierung Ausnahmen zulassen.
 
10. Rahmenrichtlinie der NÖ Bildungsförderung
Über die Bestimmungen dieser Richtlinien hinaus gilt die Rahmenrichtlinie der NÖ Bildungsförderung des Landes Niederösterreich als integrierender Bestandteil der gegenständlichen Richtlinien.
 
11. Übergangsbestimmung und Geltung
11.1 Für Vorbereitungslehrgänge mit Kursbeginn bis 31. Mai 2015 bleiben weiterhin die seit 1. April 2010 geltenden Richtlinien für die Gewährung der NÖ Bildungsförderung (F3-ANF-2102/02-2010) gültig.
11.2 Die  Richtlinien  dieses  Sonderprogrammes  gelten  bis  31.  Dezember 2017.
 
 
Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Allgemeine Förderung
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1
NÖ Arbeitnehmer/innen-Hotline 02742-9005-9555 oder zum Nahzonentarif erreichbar unter der jeweiligen Ortskennzahl der zuständigen Bezirkshauptmannschaft, der Rufnummer 9025 und der Durchwahl
Telefax (02742) 9005/11230
E-Mail  bildungsfoerderung@noel.gv.at, Internet http://www.noe.gv.at/bildungsfoerderung

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Feb. 2017
Zum Seitenanfang scrollen