Aktuell: Förderung bei COVID-19-Kurzarbeit

Kursgeschehen in Covid-Zeiten
Foto: AdobeStock

Schulungskostenbeihilfe für Beschäftigte in COVID-19-Kurzarbeit

Das Arbeitsmarktservice (AMS) fördert mit dieser Beihilfe die Kosten der Qualifizierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in COVID-19-Kurzarbeit.

Förderung der Schulungskosten noch bis zum 30.6.2022 möglich:

Die Schulungskostenbeihilfe kann für Kurse während des Kurzarbeitszeitraums gewährt werden, längstens jedoch bis 30.06.2022. Gefördert wird die Teilnahme an arbeitsmarktbezogenen Kursen mit einer Dauer von mindestens 16 Kursstunden.
Die Kursauswahl erfolgt durch das Unternehmen. Arbeitnehmer/innen in COVID-19-Kurzarbeit, die an einer Schulung während der Ausfallstunden teilnehmen, werden gefördert.
Nutzen Sie den Zeitausfall für die Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Wie kann die Förderung beantragt werden?

Die Förderung muss vor Kursbeginn beantragt werden. Nutzen Sie dazu die Funktion "Kostenvoranschlag downloaden" im WIFI-Online-Kursbuch:
  • Kurs suchen
  • Klick auf "Zur Buchung"
  • Klick auf "Download Kostenvoranschlag"

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung beträgt ab 1.7.2021 75% der anerkennbaren Kurskosten. 25% der Kosten sind vom Unternehmen zu übernehmen.

Wo ist die Förderung zu beantragen?

Bitte wenden Sie sich an die Ansprechpartnerinnen, Ansprechpartner der AMS- Landesgeschäftsstelle,

Wo finde ich detaillierte Informationen?


St. Pölten, 16.9.2021