Risikomanagement in Versicherungsfragen

Anrufen
1 Kurstermin
26.02.2020 - 28.04.2020 Tageskurs
WIFI St. Pölten
Verfügbar
297,00 EUR
Ansicht erweitern

26.2., 31.3., 28.4.2020, jew. 9.00-16.00 18 IDD-Weiterbildungsstunden
Kursdauer: 18 Lehreinheiten (ca. 2,0 pro Woche)
Stundenplan

Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Kursnummer: 74038019

Risikomanagement in Versicherungsfragen

Haftung und Deckung: Die grundlegende Unterschiede von Haftung und Deckung werden unter dem Blickwinkel von Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen dargestellt. Kundenbedarf, Analyse anhand zahlreicher praktischer Beispiele runden das Programm ab, im Ergebnis werden die Teilnehmer mit unmittelbar in der Tagesarbeit umsetzbaren Ratschlägen und Tipps ausgestattet.
 
Managerhaftung und deren Absicherung: Erklärungen zu straf- und zivilrechtlichen Haftungen von Unternehmen und deren Geschäftsleitungen bilden die Einleitung und Voraussetzung für die Beleuchtung einschlägigerer Deckungsmodelle aus Haftpflicht,- Vermögenschadenhaftpflicht- und spezifischen Rechtsschutzversicherungslösungen. Die Präsentation und Diskussion aktueller Schadenbeispiele unter Einbeziehung der OGH-Judikatur sichern die praxisnahe Wissensvermittlung der komplexen Materie.
 
Risikomanagement für Betriebe: Risikomanagement in Versicherungsfragen stellt die Königsdisziplin für eine hochqualifizierte Beratung von Unternehmen und Unternehmern dar. Betrachtungen ausschließlich aus Kundensicht. Neben der klassischen Risikomanagement-Tools werden die wesentlichen Versicherungssparten für Betriebe angesprochen und kritisch beleuchtet. Ein spannender und interessanter Streifzug durch diese herausfordernde Materie.

Der Vortrag entspricht den Anforderungen der Anlage 9 GewO und es werden dafür 18 Stunden netto für die IDD-Weiterbildung (9 IDD-Stunden Modul 1 und 9 IDD-Stunden Modul 2) angerechnet.  

Tag 1 - Haftpflicht und Rechtsschutz
Der Seminartag hat die wechselseitige Betrachtung von Rechtsgrundlagen und Versicherungslösungen zu den wichtigsten Problemstellungen aus
Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen zum Inhalt. Besonderes Augenmerk wird auf die nachhaltigen Veränderungen in Gesetzgebung und
Rechtsprechung gelegt. Die daraus resultierenden Auswirkungen auf die spezifischen Versicherungsprodukte werden analysiert und beleuchtet. Begleitet werden die Erklärungen durch aktuelle Schadenbeispiele und OGH-Entscheidungen zu den einzelnen Themen.
Inhalte: 

  • Grundlagen des ABGB-Schadenersatzrechtes
  • Sachverständigenhaftung
  • Beweisführung und Beweislast
  • Grundlagen des StGB
  • KFG
  • Umwelthaftungsrecht (UHG)
  • Geschäftsführerhaftung (AktG, GmbHG)
  • Korruptionsstrafrecht
  • Finanzpolizei
  • Compliance
  • zu erwartende Entwicklungen.

Tag 2 - Rechtliche Absicherung von Betrieben und Geschäftsleitungen
Die Regelungen rund um die D&O-Versicherung sind oft schwer zu durchschauen. Das Seminar informiert Sie über die Rechtsgrundlagen der strafrechtlichen und zivilrechtlichen Haftung für Manager, präsentiert einschlägige Strafrechts-schutzversicherungen und wie die zivilrechtliche Haftung in Form verschiedener Directors & Officers Versicherung abgedeckt werden kann.
Inhalte: 
  • Führungskraft heute: Entscheiden oder entlassen (werden)
  • Deckung und Haftung
  • Die Funktionsweise der Strafrechtsschutz- und
  • Managerhaftpflichtversicherung
  • Neuralgische Punkte des Versicherungsschutzes
  • Sinnvolle Ergänzungen der Absicherungsmodelle
  • Standartkonzepte versus Individuallösungen
  • Individuelle Vertragsgestaltungen
  • Wodurch zeichnen sich bestmögliche Abdeckungen aus?
Tag 3 -  Risikomanagement für Unternehmen und Management
Ein praxisorientierter Workshop zur Einbeziehung von risikorelevanten Themen in das Analysegespräch mit zu versichernden Unternehmern, die in weiterer Folge zu spezifischen und für den Beratungserfolg wesentlichen individuellen Versicherungslösungen führen. Grundlegend für diese Vorgangsweise ist die gesicherte Erkenntnis, dass der Unternehmer Absicherungskonzepte nur dann akzeptieren wird, wenn ich bewusstgemacht werden kann, dass sich die beispielhaft erklärten Schadensfälle auch in seinem betrieblichen Umfeld tatsächlich ereignen können. Daraus abgeleitet erkennt der verantwortliche Manager die Sinnhaftigkeit der vorzuschlagenden Individualkonzeption. Darauf ausgerichtet wird ein maßgeschneidertes Angebot aus Sach-, Betriebshaftpflicht-, Vermögenschadenhaftpflicht/D&O- und Rechtsschutzversicherungen, aber auch Betriebsunterbrechungsversicherungen im Beratungsgespräch zu erarbeite und diskutieren sein. Im Mittelpunkt werden dabei für den präsumtiven Kunden verständliche Erklärungen unter weitgehender Vermeidung von Versicherungsfachausdrücken sein, da letztere hauptsächlich Verwirrung bewirken und ansonsten wenig bringen. Der Seminar Nachmittag wird dann von der Abarbeitung konkreter Beispiele geprägt sein, dabei wird eine sinnvolle Verknüpfung der Bereiche Risikomanagement, Risikoanalyse und Deckungskonzept im Vordergrund stehen.

Voraussetzungen: 

  • mehrere Jahre Berufspraxis als Versicherungsagent. 
  • Grundkenntnisse in den Sparten Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen
  • rudimentäre Kenntnisse aus den Bereichen Betriebsunterbrechung, Cyber und betrieblicher Altersvorsorge

JAHR: 9