Kosmetikherstellung Kosmetikherstellung
Kosmetikherstellung
19

Kosmetika herstellen, kalkulieren und vermarkten: Die Teilnehmer/innen schaffen sich eine „Grundierung“ für die Selbstständigkeit.

Drucken
1 Kurstermin
22.02.2019 - 11.05.2019 Wochenendkurs
WIFI St. Pölten
Verfügbar
2.990,00 EUR
Ansicht erweitern

Fr 11.50-19.00, Sa 8.00-18.50 Prüfung: 11.5.2019, Sa 8.00
Kursdauer: 200 Lehreinheiten (ca. 17,9 pro Woche)
Stundenplan

Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Kursnummer: 77109018

Kosmetikherstellung

Schönheit als Passion und Profession: In diesem Lehrgang erlernen die Teilnehmenden, wie sie „Kosmetikartikel von Kopf bis Fuß“ herstellen, kalkulieren und vermarkten.
 
Von Dermatologie bis Produktkennzeichnung
Das Team rund um Kursleiterin Petra Fendt vermittelt Grundlagen über Rohstoffe, Dermatologie, Naturkosmetik und Produktkennzeichnung. Einen wichtigen Schwerpunkt bilden praktische Übungen, etwa die professionelle Erzeugung von eigenen Seifen und Shampoos.
 
BWL-Grundlagen - für die Vermarktung
Darin geht es um die rechtlichen und unternehmerischen Grundlagen, damit später die Karriere in der Branche wie geschmiert laufen kann.
 
Prüfungskosten inkludiert
Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Im Teilnahmebeitrag sind die Kosten für den vorgegebenen Prüfungstermin inkludiert.
 
Ihr Abschluss: WIFI-Zeugnis
Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben die Teilnehmer/innen das WIFI-Zeugnis. 

Die Herstellung von Kosmetikprodukten ist ein freies Gewerbe. Für die Gewerbeanmeldung ist ein Ausbildungsnachweis keine Voraussetzung. 
Die Einhaltung folgender Anforderungen ist jedoch bei einer Gewerbeausübung zu berücksichtigen: 

  • Einhaltung der EU Kosmetikverordnung [ Verordnung (EG) 1223/2009]
  • Bereitstellung einer verantwortlichen Person
  • Herstellung nach Kosmetik-GMP (siehe Bundesministerium für Gesundheit: Leitlinie der österreichischen Codexkommission zur Herstellung kosmetischer Mittel)
  • Einhaltung diverser Vorgaben bezüglich erlaubter/ verbotener/ beschränkter Inhaltsstoffe, Kennzeichnung, Werbeaussagen, mikrobiologischer Qualität, Nennfüllmenge, Allergene,…
  • Qualität von Rohstoffen, Verpackung, Fertigprodukten – und deren Nachweis/ Dokumentation
  • Erstellung von Produktinformationsdateien und Sicherheitsbewertungen für jedes kosmetische Mittel
  • Notifizierung von kosmetischen Mitteln bei CPNP
  • Meldung unerwünschter Wirkungen


Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen und so den Teilnahmebeitrag zu reduzieren. Über die Voraussetzungen informieren Sie die jeweiligen Förderstellen.

  • Chemie, Physik und Rohstoffkunde
  • Toxikologie
  • Dermatologie
  • Naturkosmetik
  • Aromatherapie
  • Rechtliche Grundlagen und Recht für den Kosmetikbetrieb
  • Gefahrenguttransport und Fertigpackungsverordnung
  • Praktische Anwendung des Kosmetikrechts
  • Chemisches Rechnen
  • Gewerberecht/Betriebsanlagenrecht
  • Wettbewerbsrecht, Arbeits- und Sozialrecht
  • Betriebsgründung
  • Fachrechnen und Fachkalkulation

Kursleiterin: Petra Fendt

Ausbildung:
Matura, Drogistenlehre, Drogistenkonzession, Visagistin, Lehrlingsausbildungsprüfung, Studium Bachelor of Education.

Praxisbezug: 
Arbeit als selbstständige Drogistin und Drogistin im Angestelltenverhältnis, Pädagogin an der LBS, Trainerin und Lehrgangsleiterin für den Lehrgang Kosmetikherstellung am WIFI NÖ. Mitarbeit an der Entwicklung des Berufes des Kosmetikherstellers für die WKNÖ.

Trainingsschwerpunkte: 
Betriebsgründung, Naturkosmetik, Labor.

Personen, die Interesse an der Erzeugung von kosmetischen Artikeln haben. Dieser Kurs eignet sich insbesondere auch für Aromaexperten und TEH-Praktiker.