Meisterprüfung / Befähigungsprüfung

Ihr Start in die Ausübung eines Gewerbes!

Das WIFI NÖ bietet Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung an. In den WIFI-Vorbereitungskursen können Sie alles für die Prüfung lernen!

Meisterprüfung & Befähigungsprüfung am WIFI NÖ

Mit den WIFI-Vorbereitungskursen durchstarten!

Sogenannte reglementierte Gewerbe erfordern zu deren Ausübung einen Befähigungsnachweis. In einem Handwerk ist das vorrangig die Meisterprüfung, in anderen reglementierten Gewerben die Befähigungsprüfung. Ab dem 18. Lebensjahr können Personen die Meister- oder Befähigungsprüfung ablegen.
Über Voraussetzung und Zulassung informieren die Meisterstellen der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Woraus besteht die Meisterprüfung?

Die Meisterprüfung besteht aus 5 Modulen und wird von den Meisterprüfungsstellen der Wirtschaftskammern durchgeführt.
  • Modul 1: Fachlich praktische Prüfung (besteht aus Teil A und Teil B. Teil A wird durch die einschlägige Lehrabschlussprüfung ersetzt)
  • Modul 2: Fachlich mündliche Prüfung (besteht aus Teil A und Teil B. Teil A wird durch die einschlägige Lehrabschlussprüfung ersetzt)
  • Modul 3: Fachlich schriftliche Prüfung
  • Modul 4: Ausbilderprüfung (die erfolgreich abgelegte Unternehmerprüfung ersetzt die Ausbilderprüfung)
  • Modul 5: Unternehmerprüfung

Bereitet das WIFI auf jede Meister-/Befähigungsprüfung vor?

Am WIFI Niederösterreich werden Vorbereitungskurse für zahlreiche Gewerbe angeboten. Sie sind im WIFI NÖ nicht fündig geworden? Die WIFIs in Österreich bieten Vorbereitungskurse für alle Meisterprüfungen an. Informieren Sie sich auf www.wifi.at.

Der Titel Meister/in

Die höchste Stufe der beruflichen Ausbildung in Österreich erfährt seit 2020 eine weitere Aufwertung! Das bedeutet: Wer die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt hat, darf seinem Namen im Reisepass, Führerschein oder anderen öffentlichen Urkunden den Titel "Mst." oder "Mst.in" voranstellen. Die Eintragung des Titels erfolgt auf Wunsch völlig unbürokratisch bei den urkundenausstellenden Behörden und beruht auf Freiwilligkeit. Der Titel Meister/in ist im NQR auf Stufe 6 zugeordnet - wie ein Bachelor-Abschluss. Das bedeutet, dass Absolvent/innen in der Lage sind, Aufgaben auf sehr hohem professionellem Niveau selbstständig und letztverantwortlich durchzuführen. 

Gütesiegel Meisterbetrieb

Unternehmen, deren Inhaber oder gewerberechtlicher Geschäftsführer eine Meisterprüfung oder eine staatliche Befähigungsprüfung abgelegt hat, können das Gütesiegel Meisterbetrieb führen. Sie dürfen in der Namensführung und bei der Bezeichnung der Betriebsstätte die Worte "Meister“ oder "Meisterbetrieb“ verwenden. Mit diesem Gütesiegel können Sie sich im Außenauftritt deutlich abheben!

Ingenieurzertifizierung für Meister/innen

Der Ingenieur-Titel zeichnet Personen mit technischer Qualifikation aus und ist in der österreichischen Wirtschaft anerkannt und geschätzt. Personen, die über einen Meisterprüfung in einem technischen Gewerbe verfügen, können eine Ingenieur-Zertifizierung beantragen. Wer „Ingenieur“ werden will, muss einen schriftlichen Antrag stellen und seine fachbezogene berufliche Praxis im Rahmen eines Fachgespräches darlegen.
Zuständig dafür sind die Ingenieurzertifizierungsstellen der Wirtschaftskammern.

Information zur Zulassung und zu Förderungen

Nähere Auskünfte rund um die Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung sowie über mögliche Förderungen erhalten Sie bei der Meisterprüfungsstelle der Wirtschafskammer Niederösterreich
Filter setzen
bis