Werkmeister Technische Chemie und Umwelttechnik

Werkmeister Technische Chemie & Umwelttechnik

Warum Technische Chemie und Umwelttechnik-Werkmeister werden?

Werkmeister sind gefragte Experten in Industrie und Wirtschaft. Wichtig wie noch nie: Ressourcen müssen nachhaltig genutzt werden und dazu braucht es Fachleute, die Verfahren und Technologien beherrschen. Die Werkmeisterschule für Technische Chemie und Umwelttechnik vermittelt komplexe Wissengebiete und das berufsbegleitend und nah an der betrieblichen Praxis. 
 

Wer absolviert die Werkmeisterschule für Technische Chemie und Umwelttechnik?

Personen, die eine Lehrabschlussprüfung oder Fachschule aus dem Bereich Chemie oder Umwelttechnik absolviert haben, ausgebildete Fachleute aus Chemielaboren oder Verfahrenstechnik, Drogistinnen und Drogisten, Entsorgungs- und Recycling-Fachleute aber auch Textiltechniker/innen besuchen diese Werkmeisterschule.

 

Warum sind Werkmeister für Technische Chemie und Umwelttechnik so gefragt?

Nachhaltige Verfahren und Umweltschutz haben in technische Disziplinen wie Maschinenbau bereits Einzug gehalten. In den Produktionsprozessen werden Umweltschutzmaßnahmen immer wichtiger. Hier braucht es den Experten! Chemie- und Umwelttechnik-Werkmeister verfügen über die Schlüsselqualifikationen, die produzierende Betriebe brauchen.

 

Was lernt man in der Werkmeisterschule Technische Chemie und Umwelttechnik?

Sie erwerben im Rahmen der Ausbildung fachpraktische Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen der Chemie. Durch praktische Arbeiten in den Labors und praxisbezogene Projektarbeiten erlangen sie Anwendungssicherheit und ausreichendes Verständnis für chemische und biologisch-technische Verfahren. Wie in allen Fachrichtungen der Werkmeisterschule wird auch allgemeine und betriebswirtschaftliche Bildung vermittelt.

Es erwarten Sie spannende Unterrichtsinhalte:

  • Allgemeine, organische und anorganische Chemie
  • Analytische Chemie
  • Chemische Technologie und Verfahrenstechnik
  • Chemisches Labor und Technikum
  • Angewandte Mathematik
  • Angewandte Informatik
  • Wirtschaft und Recht
  • Kommunikation und Schriftverkehr
  • Projektstudien
  • Umweltanalytisches Labor
  • Mikrobiologie und Biotechnologie
 

Welche Vorteile habe ich mit dem Werkmeisterbrief in der Tasche?

Der Werkmeisterbrief ist
  • ein staatlich anerkanntes und europaweit gültiges Zeugnis
  • bringt Karrierechancen im Betrieb und Nachfrage am Arbeitsmarkt
  • ersetzt die 4. Teilprüfung (Fachbereich) der Berufsreifeprüfung
  • berechtigt zur Aufnahme in das 3. Semester der HTL für Berufstätige
  • ist Grundlage für die Ingenieur-Zertifizierung

Wie und wann kann man sich anmelden?

Die Werkmeisterschule Technische Chemie und Umwelttechnik wird im 2-jährigen Rhythmus gestartet. Beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl - sichern Sie sich eine Teilnahme durch rechtzeitige Anmeldung! Nach Anmeldung wird geprüft, ob Sie über die erforderliche facheinschlägige Berufsausbildung verfügen
 

Welche Voraussetzungen gibt es für die Aufnahme?

Voraussetzung ist eine abgeschlossene facheinschlägige Berufsausbildung: z. B. Lehr- oder Fachschulabschluss für Chemielabortechnik, Chemieverfahrenstechnik, Recyclingfachmann/-frau, Drogist/in oder pharmazeutisch-kaufm. Assistent/in (PKA), ...
Wir prüfen gerne Ihre Zulassungsvoraussetzungen! 

Wo kann ich mich genau informieren?

Wir bieten laufend INFO-Veranstaltungen an. Am besten gleich zur INFO-Veranstaltung  anmelden!
Gerne stehen wir Ihnen auch zur telefonischen und persönlichen Beratung zur Verfügung!

Filter setzen
bis