Filmrecht in der Praxis Filmrecht in der Praxis
Filmrecht in der Praxis

Lernen Sie in diesem Seminar die rechtlichen Fragen und Probleme im Bereich der Filmarbeit zu lösen. Von der Drehgenehmigung bis zum Recht am eigenen Bild.

Anrufen
2 Kurstermine
15.10.2020 Tageskurs
WIFI St. Pölten
Verfügbar
330,00 EUR
Ansicht erweitern

Do 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan

Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Kursnummer: 21119010

Fr 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan

Guntramsdorfer Straße 101
2340 Mödling

Kursnummer: 21119020
31.03.2020 Tageskurs
ONLINE
240,00 EUR

Di 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 21119019

Fr 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 21119029

Mo 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 21119049

Fr 9.00-17.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan



Kursnummer: 21119039

Filmrecht in der Praxis

Einen Film zu machen kann zuweilen gerade im öffentlichen Bereich erhebliche Probleme verursachen. Was und wen darf man filmen? Beruflich und privat. Was darf man verwenden? Wo beginnt und endet die Öffentlichkeit und beginnt das Private?
Eine weitere Frage ist die der Musik. Woher kommt sie? Wie sieht es mit der öffentlichen Verwendung aus? Gerade in den sozialen Medien! Gleiches gilt für eingekaufte Bilder oder Filmsequenzen aus fremder Quelle.
Dieses Seminar ist KEINE Rechtsberatung. Es ist ein Einblick in die Praxis. Sie erfahren, wie ein professionelles Team mit all diesen Problemen umgeht - bis sie keine mehr darstellen. Im Kurs wird anhand praktischer Beispiele gezeigt, wie man auf der sicheren Seite bleibt.

  • Welche rechtlichen Probleme können bei der Filmarbeit auftreten? Welche muss man lösen - und welche kann man vernachlässigen?
  • Woher kommen fremde Musik und Bilder? Ein Überblick.
  • AKMu.Ä., Lizenzen, Rechte (Musik und Bild)
  • Was ist eine Drehgenehmigung, wie sieht sie aus und wann brauche ich sie? Verschiedene Szenarien.
  • Der Kleindarstellervertrag und sein Nutzen
  • Interviews auf der Straße und das Recht am eigenen Bild.
  • Die Nutzung auf Youtube & CO. Was ist sinnvoll, was sollte man lassen.
  • Welche Rechte werden durch welche Handlungen berührt?
  • Bild- und Tonaufnahmen auf einer Veranstaltung
  • Arbeiten mit Schauspielern und einem Team - Was gilt es zu beachten?
  • Andere Länder - andere Sitten - andere Rechte. Tipps aus der Praxis.
  • Das Carnet - wann wird es gebraucht und wo? 
  • Was darf der Profi? Was kann der Amateur? Unterschiede in der Verwendung des Materials und daher unterschiedliche rechtliche Seiten.

Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann studierte er Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Universität Frankfurt. Bereits damals sammelte er erste Praxiserfahrungen als Praktikant einer Produktion des Hessischen Rundfunks und als Regieassistenz bei Dieter Dambacher. Unter anderem erlernte er bei MBF Frankfurt die Arbeit rund um Kamerabühne und Licht. 1985 gründete er seine eigene Filmfirma und seit 1998 besitzt er die Ausbildungsbefugnis für den Beruf Mediengestalter Bild und Ton. Durch seine hervorragende Arbeit konnte er mit der HD-Trainings Tutorial Collection mehrfach Preise gewinnen und ist einer von rund 130 Profis in der Sony-ICE (Independant Certified Experts)-Gruppe in Europa. Als Experte ist er auch als Autor in Video-Fachzeitschriften bekannt. Seinen Trainingsschwerpunkt legt er auf das Vermitteln von Grundlagen der Filmherstellung für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche.

  • Privatpersonen, Weiterbildung aus persönlichem Interesse
  • Firmenvertreter, die selbst für die Firma Filme drehen möchten
  • Menschen, die mit Film ihren Lebensunterhalt bestreiten möchten
  • Profis, die mehr über die Arbeit mit Film erfahren und lernen möchten

JAHR: 0