Six Sigma Yellow Belt

Lernen Sie Six Sigma-Projekte aktiv zu unterstützen.

1 Kurstermin
19.02.2022 Wochenendkurs
Präsenzkurs
WIFI St. Pölten
Verfügbar
350,00 EUR
Ansicht erweitern

Sa 8.00-16.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan

Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Kursnummer: 39601011
1 Infotermin
02.02.2022 Abendkurs
Kostenloses Webinar
Online
Verfügbar
gratis
Ansicht erweitern

Mi 18.00-21.30
Kursdauer: 4 Lehreinheiten

Kursnummer: 39600011
20.02.2021 Wochenendkurs
Live Online Kurs
Online
350,00 EUR

Sa 8.00-16.00
Kursdauer: 8 Lehreinheiten
Stundenplan

Kursnummer: 39601010

Six Sigma Yellow Belt

Der Six Sigma Yellow Belt nimmt im Unternehmen die Rolle des aktiven Unterstützers von Six Sigma-Projekten ein. Somit benötigt er einen Überblick über die verschiedenen Tools und Methoden. Das Six Sigma Yellow Belt Training vermittelt Ihnen die Grundlagen und die wichtigsten Methoden damit Six Sigma in Ihrer Organisation verstanden wird.

Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen und so den Teilnahmebeitrag zu reduzieren. Über die Voraussetzungen informieren Sie die jeweiligen Förderstellen.


Dieser Kurs ist Teil des WIFI-Kursprogramms „Fit für die Digitalisierung". Nähere Informationen zu diesem Thema, weiteren Kursen sowie finanziellen Förderungen finden Sie auf
www.noe.wifi.at/digitalisierung

Die wichtigsten Methoden werden anhand von Praxisbeispielen durchgespielt indem Sie folgende Phasen (DMAIC) durchlaufen:


DEFINE-Phase
Die Define-Phase dient dem Verständnis der Ausgangssituation, um die Rahmenbedingungen des Projektauftrages realistisch festzulegen und geeignete Ziele zu setzen.

  • Projekt Charter, -auftrag, -pläne, -organisation und -steuerung 

  • SIPOC (Prozessdarstellung)

  • Kundenanforderungen verstehen (VOC)


MEASURE-Phase
Die zweite Phase beinhaltet die Erhebung der Daten.

  • Daten unterscheiden, erheben und grafisch darstellen

  • Messgrößen erkennen und Messsysteme untersuchen

  • Prozessfähigkeit des Prozesses ermitteln
     

ANALYZE-Phase
In der dritten Phase werden Daten grafisch und statistisch analysiert.

  • Signifikante Parameter und deren Einfluss auf den Prozess erkennen

  • Methoden der Datenanalyse, der Prozessdarstellung und der Risikobewertung (FMEA) einsetzen
     

IMPROVE-Phase
In der vierten Phase wird der Prozess optimal gestaltet um die vom Kunden geforderten Ergebnisse zu liefern.

  • Lösungsideen entwickeln, auswählen und umsetzen

  • finanzielle Auswirkungen abschätzen

  • Anwendung von moderner Datenanalyse und statistischer Versuchsplanung
     

CONTROL-Phase
In der letzten Phase wird die nachhaltige Wirkung von Verbesserungen überprüft und überwacht.

  • Erkenntnisse und Problemlösungskompetenz mittels Verfahrensanweisungen (SOP)

  • SPC-Regelkarten

  • Controlling 

  • Wissensmanagement

Mitarbeitende und Führungskräfte aus Marketing, Vertrieb, Technik, Konstruktion, Einkauf, AV, Fertigung, Qualitätswesen sowie F&E aus produzierenden Unternehmen und Dienstleistungsunternehmen.

JAHR: 1