Vorbereitung auf die Meisterprüfung  Spengler,  Modul 1B, 2B und 3 Vorbereitung auf die Meisterprüfung  Spengler,  Modul 1B, 2B und 3
Vorbereitung auf die Meisterprüfung Spengler, Modul 1B, 2B und 3
20

Spenglerhandwerk auf Meisterniveau: Die Teilnehmer/innen bereiten sich auf die Prüfung vor - praktisch und theoretisch!  

Drucken
Derzeit steht kein buchbarer Termin zur Verfügung

Wir informieren Sie gerne, sobald ein neuer Kurstermin angeboten wird. Um die Erinnerungsfunktion nutzen zu können, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

03.12.2018 - 08.02.2019 Tageskurs
WIFI St. Pölten
4.480,00 EUR

Mo-Sa 8.00-16.00
Kursdauer: 280 Lehreinheiten (ca. 29,3 pro Woche)
Stundenplan

Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Kursnummer: 51470018

Vorbereitung auf die Meisterprüfung Spengler, Modul 1B, 2B und 3

Spenglermeister/innen sind höchstqualifiziert. Die Ausbildung zur Meisterprüfung gliedert sich in den theoretischen und praktischen Teil. Sie ist auf die modulare Meisterprüfung abgestimmt.
 
Meisterprüfung Spengler: 5 Module
Die Meisterprüfung besteht aus 5 Modulen. Die Teilnehmer/innen beschäftigen sich mit der Vorbereitung auf die Module 1B, 2B und  3. Die Inhalte der Module 1A und 2A werden in dieser Ausbildung nicht berücksichtigt. 
Durch die abgelegte Lehrabschlussprüfung entfällt bei den Prüfungsmodulen 1 und 2 jeweils der Teil A. Voraussetzung zur Ablegung der Meisterrprüfung ist das vollendete 18. Lebensjahr beim Prüfungsantritt. 
 
Spenglerhandwerk von A bis Z

Im fachlich-theoretischen Teil beschäftigen sich die Teilnehmer/innen mit Bauphysik, Baukunde, Fachkalkulation, Fachtheorie (Fachrechnen, spez. Fachkunde, Lüftungsspenglerei, Fachzeichnen, Unfallverhütung, kaufmännische Kommunikation, Sondervorschriften, Normen) und vielem mehr. Dies kommt ihnen bei der Projektarbeit zugute.
 
Praxisteil: Weiterbildung und Projektarbeit
Im praktischen Unterricht werden überblicksmäßig alle Arbeitstechniken, die bei der Meisterprüfung verlangt werden, vorgezeigt. Die Teilnehmer/innen perfektionieren so ihre Kenntnisse. Danach stellen sie diese in einer Projektarbeit dar (Konstruktion, kaufmännische Kommunikation, Fachkalkulation).
 
Projektarbeit: Werkzeug und Schutzausrüstung ist mitzubringen 
Für den praktischen Unterricht sind eigenes Spengler-Handwerkzeug, Arbeitsschuhe und persönliche Schutzausrüstung erforderlich. Grundkenntnisse auf Berufschulniveau werden vorausgesetzt. Für Teilnehmer/innen mit geringer Praxiserfahrung empfehlen wir den Kurs "Verarbeitung von Zinkblechen".
 
Intensivere Kurse durch Gruppenteilung
Die Kursdauer ist abhängig von der Teilnehmeranzahl. Aufgrund von Gruppenteilung in der Praxis wurde eine längere Kursdauer eingeplant. Bedingt durch die Anmeldezahlen kann der Kurs aber auch früher enden.
 
Mehr Infos zur Meisterprüfung
Nähere Erläuterungen zum modularen Aufbau der Meister- oder Befähigungsprüfung erfahren Sie bei der Meisterprüfungsstelle Niederösterreich, Tel.: 02742 851-17553 oder meisterpruefung@wknoe.at.
Fachliche Auskünfte erhalten Sie bei Dietmar Biberle, Tel.: 02742 890-2237, E-Mail: dietmar.biberle@noe.wifi.at.
Hier finden Sie Termine zu den Kursen Ausbildertraining und Unternehmertraining als Vorbereitung auf die Module 4 und 5.
 


Beachten Sie auch die Möglichkeit, diverse Förderungen in Anspruch zu nehmen und so den Teilnahmebeitrag zu reduzieren. Über die Voraussetzungen informieren Sie die jeweiligen Förderstellen.

Inhalt

  • Fachkunde und Arbeitsverfahren
  • Bauphysik
  • Fachkalkulation inkl. Anwendungsbeispiele
  • Fachregeln und Normen
  • Qualitätsmanagement
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Fachzeichnen
  • Werkstoffkunde
  • Fachrechnen
  • Praxistraining: Die Teilnehmer/innen arbeiten in der Werkstätte, u.a. an Bauproben. Die Bauproben sind ähnlich wie die Prüfungsmodelle aufgebaut, sodass die prüfungsrelevanten Arbeiten trainiert werden können. Gearbeitet wird im Kurs mit Zinkblech. Die "Meisterarbeit Vase" wird mit Kupferblech ausgeführt. 

Spengler mit Lehrabschluss