Erster Ausbilderkongress übertraf alle Erwartungen

Das WIFI NÖ startete gemeinsam mit der Wirtschaftskammer NÖ diesen Herbst eine große Offensive gegen den Fachkräftemangel. Beim erstmals veranstalteten Ausbilderkongress am 6. November im WIFI St. Pölten konnten sich Lehrbetriebe kostenlos über sämtliche Services und Förderungen informieren sowie rechtliche und organisatorische Fragen zur Lehre klären. 150 Teilnehmer aller Branchen übertrafen die Erwartungen.
 
Um Lehrbetriebe bestmöglich bei der Lehrlingsausbildung zu unterstützen, bieten die Wirtschaftskammer NÖ gemeinsam mit dem WIFI NÖ zahlreiche Services an. Angefangen bei der kostenlosen Testung bei der Suche nach geeigneten Lehrlingen über die Lehrstellenberatung bis hin zu finanziellen Förderungen für Weiterbildungsmaßnahmen. Auch ein umfangreiches Seminarangebot für Lehrlinge rund um wirtschaftliche, soziale, digitale sowie fachliche Kompetenzen im Rahmen der Lehrlingsakademie wird vom WIFI NÖ neuerdings angeboten. Dabei den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. Deshalb veranstaltete das WIFI NÖ mit der Abteilung Bildung der WKNÖ heuer den ersten Ausbilderkongress, der mit 150 Besuchern von Unternehmern und Ausbildungsverantwortlichen für Lehrlinge aus ganz Niederösterreich ein voller Erfolg wurde.
 
Bestmögliche Unterstützung für Lehrbetriebe und Lehrlinge
Das Programm reichte vom Arbeitsrecht für Lehrlinge über Förderberatung bis hin zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. In verschiedenen Impulsworkshops konnten sich die Ausbilderinnen und Ausbilder speziellen Themen, die im Umgang mit Lehrlingen immer wieder auftreten, widmen, wie z.B. Social Media, Umgang mit Geld oder Konfliktbewältigung. Zum Abschluss des Ausbilderkongresses erwartete die Teilnehmer das Seminarhighlight mit dem gelernten Dachdeckermeister und Top-Speaker Jörg Mosler zum Thema „Die Fachkräfteformel – Mitarbeitergewinnung im digitalen Zeitalter“. Seine Hauptbotschaft war, dass sich die Betriebe für die Bewerber sichtbar machen müssen, besonders in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Youtube, am besten natürlich mit Videos von begeisterten Lehrlingen. Allerdings sollten die Unternehmen dabei ganz klar in ihren Botschaften sein, warum sie ein attraktiver Arbeitgeber sind, mit welcher Leidenschaft sie ihre Firmen führen und warum es Sinn macht für sie zu arbeiten. „Lang lebe das ehrbare Handwerk!“ ist sein Credo. Er möchte als Top-Speaker erst aufhören, wenn es normal geworden ist, dass ein Arztsohn Maurer wird.
 
Vom WIFI NÖ gibt es nun eine Broschüre, in der alle wichtigen Informationen rund um die Lehre zusammenfasst sind, kostenlos zum Download unter www.noe.wifi.at/lehrlinge.

Inspirierend auch für angehende Lehrlinge: www.lehre-respekt.at