Premiere: Erste Absolventen der KI-Akademie

Lehrgangsleiter Dietmar Millinger beim online „Pitching Day“ mit seinen Absolventinnen und Absolventen.

(St. Pölten, 18.6.2020)

Mit einem online „Pitching Day“ schlossen 14 Absolventinnen und Absolventen die KI-Akademie am WIFI St. Pölten ab und freuen sich über ihr Diplom. Sie haben sich alle zuvor intensiv mit dem Thema Künstliche Intelligenz auseinandergesetzt und ihr Wissen in ein Projekt „verpackt“.
Gestartet wurde die KI-Akademie mit einem Basiskurs, darauf folgte der Anwenderkurs und schließlich konnten sich die Teilnehmenden zwischen dem KI-Profikurs und KI-Managerkurs entscheiden, wobei einige Teilnehmer/innen beide Kurse besuchten. Alle Module dauerten jeweils zwei Tage. Die Ausbildung schloss mit einer Projektarbeit ab, die bei einem „Pitching Day“ einer Jury präsentiert wurde.
 

KI-Basiswissen für Jedermann


„Die vielen unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und das große wirtschaftliche Potenzial machen das Thema Künstliche Intelligenz so spannend. Die modular aufgebaute WIFI-KI-Akademie ermöglicht einen Einstieg ohne technisches Vorwissen. Die Teilnehmenden können selbst entscheiden, wie weit sie ihr Wissen vertiefen möchten“, informiert Dietmar Millinger, Lehrgangsleiter und Vorstandsmitglied der AI Austria. Die WIFI-KI-Akademie wurde in Kooperation mit AI Austria, dem Verein zur Förderung von Künstlicher Intelligenz in Österreich, entwickelt und startet wieder im Herbst. Der KI-Basiskurs wird in St. Pölten, Gmünd, Mödling und Mistelbach abgehalten. Die aufbauenden 2-Tages-Kurse finden im KI-Space des WIFI St. Pölten statt. Informieren Sie sich bei einer kostenlosen INFO-Veranstaltung am 3.9., um 17.30 Uhr, im WIFI St. Pölten über die Ausbildung: noe.wifi.at/ki-akademie
 
 

Silvia Golej ist bei der Swiss Post Solutions (SPS) in Wien beschäftigt und hat sich in ihrer Projektarbeit mit dem Thema „Document Processing“ auseinandergesetzt. Jährlich erreichen die SPS viele Millionen Kundendokumente, entweder postalisch oder elektronisch. Diese Dokumente werden nicht mehr nur von Menschen gelesen und eingeordnet, sondern von Algorithmen maschinell vorverarbeitet, damit diese rasch an die richtige Stelle im Unternehmen gelangen. Um auch in Zukunft sinnvolle Lösungen für ihre Kunden anzubieten, vereint SPS Geschäftsprozesskompetenz mit Technologie.

„Im Kurs habe ich gelernt, Fachbegriffe genau zu definieren und abzugrenzen. Das ist wichtig, um mich mit Applied Intelligence-Experten auf Kundenseite sinnvoll austauschen zu können. Der Unterricht ist spielerisch und praktisch aufgebaut und hat mir vermittelt, dass einfache Dinge auch selbst Mal ausprobiert werden können. Dabei war der Kurs eine wunderbare Plattform um mit Gleichgesinnten über ihre Anwendungsbereiche zu sprechen und sich in unterschiedliche Branchen zu vernetzen.“
Robert Birkner nahm sich das Thema „Predictive Forecasting“ in seiner Projektarbeit vor. Künstliche Intelligenz soll hier den Bedarf von Kundenmaterialien aufgrund von historischen Verkaufsdaten „vorhersagen“. Ziel ist, möglichst bedarfsorientiert produzieren zu können und einen hohen Kundenservice bei geringem Lager zu erreichen.

„Die KI-Akademie hat mir einen guten Überblick über die Potenziale von Künstlicher Intelligenz gegeben. Nun ist es mir möglich, den Nutzen von KI-Projekten im eigenen Unternehmen besser einschätzen zu können. Der Vortragende hat mitunter herausfordernde theoretische Grundlagen mit sehr guten und praxisnahen Beispielen ergänzt.“

Alle Fotos: privat